Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Grünes Licht für GM-Sanierung


unternehmen

Grünes Licht für GM-Sanierung

Der Sanierung von General Motors steht nicht mehr im Wege.

Ein Gericht in New York wies die Klage von Aktionären gegen die Pläne der US-Regierung zurück. Nach dem Willen Washingtons werden die profitablen Unternehmensteile nun in einen “neuen” Konzern ausgegliedert. Das Unternehmen soll die GM-Filetstücke wie die Marken Chevrolet und Cadillac erhalten und zu 60 Prozent verstaatlicht sein. Kanada erhält demnach 12,5 Prozent, die Auto-Gewerkschaft UAW 17,5 Prozent, zehn Prozent bleiben für die Gläubiger des insolventen Konzerns. Die bisheringe GM-Aktionäre verlieren ihre Anteile. Der Rest des Autokonzerns wird abgewickelt, einschließlich einiger stillgelegter Fabriken. Die GM-Insolvenz war eine der größten in der amerikansichen Wirtschaftsgeschichte.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

unternehmen

Opel: Bieterstreit sieht nach Zweikampf aus