Eilmeldung

Eilmeldung

Gedenkstätte für Opfer der Anschläge von London

Sie lesen gerade:

Gedenkstätte für Opfer der Anschläge von London

Schriftgrösse Aa Aa

Vier Jahre nach den Terroranschlägen von London ist im Hydepark eine Gedänkstätte für die Opfer eröffnet worden. 52 Stahlsäulen und eine Gedenktafel sollen an die Toten erinnern. An der Eröffnungszeremonie nahmen der britische Thronfolger Prinz Charles und Premierminister Gordon Brown teil. Neben den Familien und Freunden der Opfer kamen auch zahlreiche Überlebende der Anschläge sowie Rettungskräfte um der Toten zu gedenken.

“Die Familien der Opfer, die Überlebenden und die beherzten Rettunkshelfer werden in unseren Gedanken und unseren Gebeten bleiben. Sie sind ein lebendiges Beispiel dafür, wie mutig man in einer solchen unmenschlichen und beklagenswerten Gewalttat zusammenhalten kann”, sagte Prinz Charles. Nach einer Schweigeminute wurden die Namen der Opfer laut vorgelesen. Die Säulen sind in vier Gruppen angeordnet, um die verschiedenen Anschlagsorte zu symbolisieren. Am 7. Juli 2005 hatten Selbstmordattentäter mitten im londoner Berufsverkehr ihre Sprengsätze in drei U-Bahnen und einem Bus gezündet. Dabei rissen sie 52 Menschen in den Tod.

Hunderte wurden bei den Anschlägen verletzt.