Eilmeldung

Eilmeldung

Gute Chancen: Buzek Kandidat der Konservativen für Vorsitz im Europa-Parlament

Sie lesen gerade:

Gute Chancen: Buzek Kandidat der Konservativen für Vorsitz im Europa-Parlament

Schriftgrösse Aa Aa

Polens früherer Regierungschef Jerzy Buzek wird voraussichtlich nächster Präsident des Europa-Parlaments. Die konservative Fraktion stellte ihn als Kandidaten auf. Er kann auch mit sozialdemokratischer Unterstützung rechnen, da die beiden Mehrheitsfraktionen wie traditionell üblich den Parlamentsvorsitz für je die halbe Legislaturperiode unter sich aufteilen wollen.

Der Weg für Buzeks Kandidatur wurde frei, nachdem sein italienischer Kollege Mario Mauro verzichtet hatte. Der Parlamentspräsident wird Mitte des Monats gewählt. Sein Fraktionschef habe ihm versichert, dass er für den Parlamentsvorsitz die Unterstützung der Sozialdemokraten habe, aber auch die der Liberalen, weil deren Chef Graham Watson seine Bewerbung zurückgezogen habe, erklärte Buzek bei der offiziellen Bekanntgabe seiner Kandidatur. Ein Sprecher von Watson dementierte dies allerdings später. Buzek wäre der erste Politiker aus den neuen mittel- und osteuropäischen Mitgliedsstaaten, der eine solche Spitzenfunktion in der EU übernimmt. Er hatte Polen von 1997 bis 2001 regiert und dort umfassende, aber umstrittene Reformen durchgeführt. Der Energie- und Umweltspezialist gilt als Mann des Kompromisses.