Eilmeldung

Eilmeldung

Anschlagsserie im Irak

Sie lesen gerade:

Anschlagsserie im Irak

Schriftgrösse Aa Aa

Eine blutige Anschlagsserie hat kaum zehn Tage nach dem Abzug der US-Truppen aus irakischen Städten das Land erschüttert. In der nordirakischen Stadt Tal Afar rissen zwei Selbstmordattentäter 34 Menschen mit in den Tod, 70 weitere wurden zum Teil schwer verletzt. Der zweite Attentäter sprengte sich in die Luft, als Menschen den Opfern des ersten Anschlages zur Hilfe eilten.

Schon eine Stunde zuvor explodierten in der von Schiiten dicht bewohnten Sadr City binnen weniger Minuten zwei Bomben nahe einem gut besuchten Markt. Dabei starben sieben Menschen, 25 wurden verletzt. Bei einem Mordanschlag auf den Gouverneur der irakischen Zentralbank im Bagdader Stadtteil Karrada wurde ein Passant getötet, fünf weitere wurden verletzt. Der Gouvernbeur blieb unversehrt. Polizeiangaben zufolge, war die Bombe explodiert, als der Konvoi des Bankdirektors vorbeifuhr.