Eilmeldung

Eilmeldung

Vermittlungsbemühungen im Honduras-Konflikt

Sie lesen gerade:

Vermittlungsbemühungen im Honduras-Konflikt

Schriftgrösse Aa Aa

Im honduranischen Konflikt hat es bisher keinen Fortschritt gegeben. Trotz der Vermittlungsbemühungen Costa Ricas kam es nicht zu einer direkten Begegnung zwischen dem gestürzten Präsidenten Manuel Zelaya und dem Interims-Staatschef Roberto Micheletti. Der Präsident von Costa Rica, Oscar Arias kam zunächst mit Zelaya und danach mit Micheletti zusammen. Micheletti sicherte Arias die Abhaltung von Präsidentschaftswahlen Ende November in Honduras zu. Der gestürzte wie der amtierende Präsident setzten je eine Kommission ein, die den Dialog in der costaricanischen Hauptstadt San Jose fortsetzen sollen. Die Vermittlungsgespräche gehen auf einen Vorschlag der Regierung in Washington zurück. Die Anhänger Zelayas setzen ihre Proteste in Honduras fort, um dessen Wiedereinsetzung ins Präsidentenamt zu erzwingen.