Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Französische Arbeiter wollen Fabrik sprengen


Frankreich

Französische Arbeiter wollen Fabrik sprengen

Die Arbeiter des französischen Autozulieferers New Fabris sind sauer: Ihre Fabrik ist geschlossen worden, jetzt wollen sie dreißigtausend Euro Abfindung haben. Sie drohen inzwischen sogar damit, die Fabrik in die Luft zu sprengen: Gasflaschen dafür habe man da, überall verteilt und miteinander verbunden, heißt es.

Einiges an Ausrüstung hat man schon angezündet – weil man sich verlassen fühle, sagt ein Gewerkschaftssprecher. Das zeige die Wut der Arbeiter. Weit über dreihundert Arbeiter sind betroffen. Weil New Fabris pleite gegangen ist (wie schon 2007 der Vorgänger Fabris), stehen ihnen aber keine Abfindungen zu. Viele hier sind nun enttäuscht: “Einen Großteil meines Lebens habe ich in dieser Fabrik zugebracht”, sagt ein Mann hier. “Sie war wie mein Zuhause. Das tut schon weh.” New Fabris hat für die drei großen französischen Autohersteller gearbeitet. Von ihnen wollen die Arbeiter nun auch die Abfindung sehen, bis Ende des Monats. Um zusätzlichen Druck zu machen, halten sie Autoteile für zwei Millionen Euro zurück, ebenso wie teure Maschinen. Ihre Gespräche mit den großen Autofirmen haben bisher allerdings nichts gebracht.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

USA und UBS suchen Vergleich