Eilmeldung

Eilmeldung

Bauernprotest in Straßburg gegen niedrige Milchpreise

Sie lesen gerade:

Bauernprotest in Straßburg gegen niedrige Milchpreise

Schriftgrösse Aa Aa

Auch zahlreiche Bauern, einige mit ihren Rindviechern, kamen anlässlich der konstituierenden Sitzung des Europaparlaments nach Straßburg: zu einer Protest-Kundgebung gegen niedrige Milchpreise. Nach Angaben der Veranstalter beteiligten sich bis zu 1500 Milchvieh-Halter. Sie forderten kostendeckende Milchpreise von 40 Cent pro Liter, statt der etwa 21 Cent, die gegenwärtig gezahlt werden. Der in Frankreich bekannte Bauernführer José Bové, inzwischen Europa-Abgeordneter der Grünen, erklärte, derzeit könnten Lebensmittelhersteller Milch zu Preisen kaufen, die unter den Herstellungskosten lägen; das müsste die Gemeinsame Agrarpolitik der EU eigentlich verhindern. Die Demonstranten übergaben den Europa-Abgeordneten einen Forderungskatalog. Angesichts des dramatischen Milchpreisverfalls hatten die EU-Staaten gestern bereits vereinbart, die Interventionskäufe von Butter und Milchpulver zu verlängern – bis mindestens Ende Februar 2010. Sie sollten Ende kommenden Monats auslaufen.