Eilmeldung

Eilmeldung

Proteste mit gewaltsamer Tradition

Sie lesen gerade:

Proteste mit gewaltsamer Tradition

Schriftgrösse Aa Aa

In Belfast und vielen weiteren Orten in Nordirland haben auch in diesem Jahr zehntausende Menschen an den traditionellen Oranier-Umzügen teilgenommen.

Am Rande eines Umzugs ist in der Stadt Armagh eine kleinere Bombe explodiert. Verletzt wurde nach Polizeiangaben niemand. Zu der Detonation bekannte sich zunächst niemand, Polizei und Politiker vermuteten aber Dissidenten der Irisch-Republikanischen Armee (IRA) als Urheber. Die Oranier-Paraden finden alljährlich am 12. Juli statt, dem Jahrestag der Schlacht am Fluss Boyne. Dort bezwang der Protestant Wilhelm von Oranien 1690 den englischen König Jakob II., einen Katholiken, und wurde dessen Nachfolger. In diesem Jahr fanden die Paraden am 13. des Monats statt, da die Tradition die Märsche nicht an einem Sonntag gestattet. Die Oranier bemühten sich zuletzt, den Umzügen einen friedlichen Charakter zu geben und hoben den Unterhaltungsaspekt hervor. Am Jahrestag der Schlacht war es in der Vergangenheit regelmäßig zu Ausschreitungen gekommen.