Eilmeldung

Eilmeldung

168 Tote bei Flugzeugunglück im Iran

Sie lesen gerade:

168 Tote bei Flugzeugunglück im Iran

Schriftgrösse Aa Aa

Im Iran sind bei einem Flugzeugabsturz alle 168 Insassen ums Leben gekommen.

An Bord der Maschine vom russischen Typ Tupolew befanden sich 153 Passagiere und 13 Besatzungsmitglieder. Die Absturzursache ist noch unklar. Das Flugzeug war am Mittwochmittag Ortszeit in Teheran gestartet. Ziel war die armenische Hauptstadt Eriwan. Es stürzte nach nur wenigen Minuten in der Provinz Kaswin nordwestlich von Teheran ab. Berichten zufolge fing die Maschine Feuer. Trümmerteile sind in großer Entfernung von der Absturzstelle verstreut. Zu den Passagieren gehörten auch Mitglieder der iranischen Judo-Jugendnationalmannschaft. Die Unglücksmaschine gehörte der Fluggesellschaft Caspian Airlines. Von den internationalen Sanktionen gegen den Iran ist unter anderem die Luftfahrt betroffen. Neue Maschinen werden dem Land nicht verkauft, auch Ersatzteile nicht. Ursprünglich besaß der Iran Maschinen vom Typ Boeing und Airbus. Wegen der Sanktionen kaufte der Iran russische Flugzeuge. Moskau beteiligt sich nicht an dem Boykott.