Eilmeldung

Eilmeldung

Deutsch-russische Regierungsgespräche bei München

Sie lesen gerade:

Deutsch-russische Regierungsgespräche bei München

Schriftgrösse Aa Aa

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel hat den russischen Präsidenten Dmitri Medwedew zu bilateralen Regierungsgesprächen empfangen – in dem barocken Schloss Schleißheim bei München. Die beiden wollten über den Klimaschutz und die Lage im Iran sprechen, und auch über die Folgen der Wirtschaftskrise. Die Zukunft des Autobauers Opel steht mit auf der Tagesordnung: Medwedew will sich dem Vernehmen nach bei Merkel für die Übernahme eines Anteils durch die russische Sberbank einsetzen. Ein weiteres Thema der Konsultationen ist die Energieversorgung: Ein Konsortium mit deutscher Beteiligung will Erdgas durch die Ostsee nach Greifswald leiten und dafür die “North-Stream”-Pipeline bauen. Der russische Staatskonzern Gazprom hält 51 Prozent an dem Konsortium. Deutschland und Russland planen zudem die Gründung einer gemeinsamen Energie-Agentur. Der Mord an der russischen Menschenrechtlerin Natalja Estemirowa dürfte ebenfalls zur Sprache kommen.