Eilmeldung

Eilmeldung

Tiefstpunkt bei der Handynachfrage erreicht

Sie lesen gerade:

Tiefstpunkt bei der Handynachfrage erreicht

Schriftgrösse Aa Aa

Der finnische Handyhersteller Nokia hat im zweiten Quartal einen deutlichen Umsatz- und Gewinneinbruch verbucht. Dies war auf dem Markt erwartet worden. Die Nachfrage habe den Tiefstpunkt erreicht, sagte Nokia Chef Olli-Pekka Kallasvuo. Die Erwartungen für das Gesamtjahr korrigierte er dementsprechend nach unten: man gehe von einem Verharren auf niedrigem Niveau aus. Die Börsen reagierten empfindlich: die Nokia-Aktien fielen massiv.

Auch die schwedisch-japanische Konkurrenz Sony Ericsson schreibt weiterhin rote Zahlen. Der Umsatz sank im zweiten Quartal im Jahresvergleich um 40 Prozent. Und auch für den Rest des Jahres glaubt man bei Sony Ericsson nicht an Wunder. In der Branche wird davon ausgegangen, dass der weltweite Markt für Mobiltelefone 2009 gegenüber dem Vorjahr um zehn Prozent schrumpft.