Eilmeldung

Eilmeldung

Präsidentenwahl in Mauretanien

Sie lesen gerade:

Präsidentenwahl in Mauretanien

Schriftgrösse Aa Aa

In Mauretanien hat die Präsidentenwahl begonnen. Insgesamt bewerben sich neun Kandidaten. Als Favorit gilt Mohammed Ould Abdel Aziz. Er hatte die Macht vor gut einem Jahr an der Spitze einer Militärjunta übernommen.

Aber auch Ahmed Ould Daddah werden Chancen eingeräumt. In der Vergangenheit saß er schon mal im Gefängnis, weil er für mehr Menschenrechte aufgerufen hatte. Schließlich tritt auch der ehemalige Putschist Oberst Ely Ould Mohamed Vall an. Die Wahl wird von mehr als 250 internationalen Beobachtern verfolgt. Rund 1,2 Millionen Menschen sind in dem nordwestafrikanischen Wüstenstaat aufgerufen, ihre Stimme abzugeben. Viele hoffen, dass die Wirtschaft wieder in Gang kommt. Der Wirtschaftsexperte Isselmou Ould Mohamed sagte: “Es gibt eine Reihe von wirtschaftlichen Herausforderungen: Die Rückkehr von Investitionen und Hilfsgeldern, wie es sie auch vor dem Putsch gegeben hatte. Und: Wir müssen die Beziehungen zur Weltbank, zur Europäischen Union und anderen Geberländern wieder aufnehmen.” Wichtige Wirtschaftszweige sind Eisenerzhandel, Fischerei und auch die Öl-Förderung. Die Wahlergebnisse werden nicht vor Montag erwartet. Wenn bei der Wahl keiner der Kandidaten die absolute Mehrheit erhält, gibt es im August eine zweite Runde.