Eilmeldung

Eilmeldung

UNO verurteilt Selbstmordanschläge

Sie lesen gerade:

UNO verurteilt Selbstmordanschläge

Schriftgrösse Aa Aa

In Indonesien haben am Freitag sich zwei Selbstmordattentäter in die Luft gesprengt. Sicherheitskameras filmten dabei einen der Attentäter. Neun Menschen rissen sie in den Tod. Mehr als 40 Personen wurden bei den Anschlägen in den Nobelhotels Ritz Carlton und Marriott teilweise schwer verletzt. Die Hotels liegen im Zentrum der Millionenmetropole Jakarta.

In New York haben der Weltsicherheitsrat und UN-Generalsekretär Ban Ki Moon die Anschläge scharf verurteit. Ban sprach den Familien der Opfer sein Beileid aus. Die Verantwortlichen müssen für die schreckliche Terroraktion zur Verantwortung gezogen werden, forderte der Sicherheitsrat in einer einvernehmlich verabschiedeten Erklärung. Auch die Europäische Union, die USA und die Islam-Konferenz verurteilten die Anschläge. Indonesische Zeitungen berichteten ausführlich über die Anschläge. Experten vermuten muslimische Terroristen der einheimischen Jemaah Islamiyah hinter den Attacken. Schon vor Jahren hatten sie das bevölkerungsreichste muslimische Land der Welt mit einer Terrorwelle überzogen. Den letzten Anschlag gab es vor vier Jahren. Die Bevölkerung Jakartas ist von der Bluttat geschockt. Sie nimmt Anteil an dem Leid, gedenkt der Opfer. Die beiden Hotels galten als besonders sicher, befolgten mehr als 40 verschiedene Sicherheitsauflagen.