Eilmeldung

Eilmeldung

Kampf gegen Drogen-Mafia

Sie lesen gerade:

Kampf gegen Drogen-Mafia

Schriftgrösse Aa Aa

In Mexiko greift die Armee in den Kampf gegen die Drogen-Mafia ein. Hunderte schwer bewaffnete und maskierte Soldaten errichteten Straßensperren in dem besonders betroffenen Bundesstaat Michoacán. Ingesamt schickt die Regierung 5.500 Soldaten und Polizisten in die Region. Denn das Drogenkartell “La Familia” kontrolliert mittlerweile Teile der Polizei und Verwaltung.

Michoacán ist der Heimatstaat von Mexikos Präsident Felipe Calderón. Seit seinem Amtsantritt vor fast drei Jahren versetzt das Kartell die Provinz im Südwesten des Landes in Angst und Schrecken. Erst vor wenigen Tagen waren die Leichen von zwölf Drogenfahndern an einer Autobahnausfahrt gefunden worden. Inzwischen wurden zehn Polizisten verhaftet, die in die Ermorderung verwickelt sein sollen. In den nächsten Tagen soll geprüft werden, ob Anklage erhoben werden kann. Begonnen hatte die jüngste Welle der Gewalt mit der Verhaftung von einem der Köpfe des Kartells vor einer Woche. Seitdem wurden 18 Ermittler und zwei Soldaten ermordet. Allein in diesem Jahr kamen über 3.700 Menschen in dem Drogenkrieg ums Leben.