Eilmeldung

Eilmeldung

Milliarden für die isländischen Banken

Sie lesen gerade:

Milliarden für die isländischen Banken

Schriftgrösse Aa Aa

Island unterstützt seine drei größten Banken mit einer Milliardensumme. Die im Oktober 2008 verstaatlichten Islandsbanki, New Kaupthing und New Landsbanki bekommen umgerechnet rund 1,5 Milliarden Euro. Dies teilte die Regierung in Reykjavik mit.

Die Vereinbarung soll zum 14. August in Kraft treten, muss aber unter anderem noch von der isländischen Finanzüberwachungsbehörde genehmigt werden. Islands drei alte Hauptbanken Glitnir, Landsbanki und Kaupthing waren im Herbst 2008 innerhalb einer Woche kollabiert. In der Folge dieser Krise musste auch die isländische Regierung zurücktreten. Im April wurde eine rot-grüne Koalition unter Ministerpräsidentin Johanna Sigurdardottir gewählt. Als Reaktion auf die Krise reichte Island in der vergangenen Woche ein Beitrittsgesuch bei der EU ein. Die Sanierung des Bankensektors ist eine der Bedingungen für diesen Beitritt.