Eilmeldung

Eilmeldung

Vorsichtsmaßnahmen an Flughäfen

Sie lesen gerade:

Vorsichtsmaßnahmen an Flughäfen

Schriftgrösse Aa Aa

In Großbritannien haben einige Fluggesellschaften auf die Ausbreitung der Schweinegrippe reagiert. Thermo-Scanner wie in Thailand und China soll nicht geben, dafür aber aufmerksames Check-In-Personal. So werden die Passagiere beispielsweise bei British Airways vor dem Einstieg überprüft, ob sie Grippesymptome zeigen. Ein Luftfahrt-Experte sagte: “Wir werden alles tun, damit sich die Schweinegrippe nicht weiter ausbreitet. Wenn jemand also mit Symptomen zum Airport kommt, darf er erstmal nicht in das Flugzeug einsteigen.”

In Großbritannien hatte es zuletzt 55.000 neue Grippefälle innerhalb einer Woche gegeben. Besonders gefährdet sind schwangere Frauen. Ein Mutter sagte: “Es ist beunruhigend. Ich habe zwei Kinder im Alter von zwei und sechs Jahren. Und es scheint sich ja schnell auszubreiten.” Auch Kinder müssen aufpassen. Ihnen wird schon im Kindergarten beigebracht, wie man sich schützen kann. Die Europäische Union bereitet sich auf eine Impfwelle vor. Gesundheitskommissarin Androulla Vassiliou sagte: “In der EU brauchen müssen 60 Millionen Menschen geimpft werden. Sie gehören Risikogruppen an. Wenn diese 60 Millionen geimpft sind, denke ich, das das ausreicht.” Mit einem Impfstoff wird für diesen Herbst gerechnet. Weltweit gibt es rund 100.000 Infizierte, über 400 Menschen sind schon an dem H1N1-Virus gestorben.