Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Sarkozy aus dem Krankenhaus entlassen


welt

Sarkozy aus dem Krankenhaus entlassen

Ein offensichtlich entspannter Nicolas Sarkozy hat an diesem Montag in Begleitung seiner Frau Carla Bruni das Pariser Militärkrankenhaus Val-de-Grâce verlassen. Er war dort am Vortag nach einem Schwächeanfall eingeliefert worden, den er beim Jogging im Schlosspark von Versailles erlitten hatte.

Der Elyséepalast erklärte, Sarkozy habe aufgrund der großen Hitze und seiner enormen Arbeitsbelastung einen Schwächeanfall erlitten. Jedoch sei sein Herz in Ordnung. Er werde keine Medikamente erhalten und müsse sich nur ein paar Tage schonen. Die französische Presse erging sich unterdessen in Überlegungen, ob der hyperaktive Präsident sein Arbeitstempo jetzt wohl herunterschrauben werde. Eine für Dienstag vorgesehene Reise zur normannischen Insel Mont Saint Michel wurde abgesagt – die letzte Kabinettssitzung vor den Ferien will Sarkozy am Mittwoch aber leiten. Danach wird der Präsident drei Wochen an der Côte d’Azur Urlaub machen. Ob er dabei auf das Jogging verzichten wird, wurde nicht bekannt gegeben.
Nächster Artikel

welt

Politik