Eilmeldung

Eilmeldung

Lebenslang für Belliradsch in Marokko

Sie lesen gerade:

Lebenslang für Belliradsch in Marokko

Schriftgrösse Aa Aa

In einem Terrorprozess sind in Marokko alle 35 Angeklagten verurteilt worden. Der Hauptangeklagte, Abdelkader Belliradsch, erhielt Lebenslang, wegen “Gefährdung der inneren Sicherheit”. Die anderen wurden zum Teil auf Bewährung verurteilt, zum Teil bekamen sie ebenfalls lange Haftstrafen.

Freunde und Verwandte der Verurteilten zeigten sich mit den Urteilen unzufrieden. Tufik Idrissi, der Anwalt von Belliradsch will das Urteil anfechten. Das Berufungsgericht werde gerechter urteilen, hofft er. Es werde alle Umstände in Betracht ziehen und ein Urteil fällen, das auf konkreten und bewiesenen Fakten beruhe. Belliradsch, ein Belgier marokkanischer Abstammung, soll in Marokko ein islamistisches Terrornetz aufgebaut und Anschläge geplant haben. Außerdem wurden ihm sechs Morde in Belgien zur Last gelegt, Ende der Achtziger und Anfang der Neunziger. Die Anklage hatte für ihn sogar die Todesstrafe gefordert; Belliradsch selbst bestreitet alle Vorwürfe.