Eilmeldung

Eilmeldung

Patriarch sagt "Nein" zu unabhängiger ukrainisch-orthodoxer Kirche

Sie lesen gerade:

Patriarch sagt "Nein" zu unabhängiger ukrainisch-orthodoxer Kirche

Schriftgrösse Aa Aa

Bei seinem Treffen mit dem ukrainischen Präsidenten Viktor Juschtschenko hat Patriarch Kyrill, das Oberhaupt der russisch-orthodoxen Kirche, die Idee einer unabhängigen ukrainisch-orthodoxen Kirche zurückgewiesen.

Die orthodoxe Kirche in der Ukraine ist gespalten in einen russlandtreuen Zweig des Moskauer Patriarchats und einen ukrainischen Flügel unter dem Kiewer Patriarchat sowie noch eine kleinere dritte orthodoxe Kirche. Gegner des Moskauer Patriarchen werteten seinen Besuch als Versuch, den russischen Einfluss zu verstärken. In Kiew kam es zu Protesten, die Demonstranten skandierten “Imperialisten”. Ähnlich wie in der Politik spalten sich auch in der Religion in der Ukraine das pro-russische und das nationalistische Lager. Der Patriarch hingegen hat seine Reise als Pilgerfahrt bezeichnet. Anlass seines zehntägigen Besuchs ist der Jahrestag der Taufe des Kiewer Großfürsten Wladimir im zehnten Jahrhundert nach Christus. Sie begründete das orthodoxe Christentum in den ostslawischen Ländern.