Eilmeldung

Eilmeldung

Arbeitslosenzahl nur geringfügig gestiegen

Sie lesen gerade:

Arbeitslosenzahl nur geringfügig gestiegen

Schriftgrösse Aa Aa

Die Arbeitslosigkeit in Deutschland ist im Juli trotz Rezession nur mäßig angestiegen. Die Arbeitslosenquote nahm um 0,1 Punkte auf 8,2 Prozent zu. Im Vorjahr hatte sie bei 7,7 Prozent gelegen. Die Zahl der Erwerbslosen erhöhte sich zur Überraschung von Experten lediglich um 52.000 auf 3.462.000. Vor allem der hunderttausendfache Einsatz von Kurzarbeit in deutschen Unternehmen verhinderte Massenentlassungen, so der Vorsitzende der Agentur für Arbeit, Frank-Jürgen Weise: “Insgesamt sind aber die Auswirkungen dieser Wirtschaftskrise moderat. Die starke Nutzung der Kurzarbeit stabilisiert den Arbeitsmarkt.”

Der deutsche Arbeitsminister Olaf Scholz sieht in den aktuellen Arbeitsmarktdaten “eine kleine Sensation”. Er sagte: “Es ist gut, dass Deutschland ein Sozialstaat ist. Deshalb ist die Arbeitslosigkeit immer noch geringer als in vielen anderen Ländern. Die Zahlen, die wir für den letzten Monat jetzt berichten können, sind, verglichen mit der schwierigen wirtschaftlichen Lage in der sich Deutschland befindet, eine kleine Sensation.” Die Wirtschaftskrise trifft den Westen Deutschlands weit mehr als den ohnehin strukturschwachen Osten. Dort liegt die Arbeitslosenquote fast doppelt so hoch wie im Westen.