Eilmeldung

Eilmeldung

Venezuelanisch-spanische Energiegeschäfte

Sie lesen gerade:

Venezuelanisch-spanische Energiegeschäfte

Schriftgrösse Aa Aa

In Venezuela hat der spanische Energiekonzern Iberdrola einen Grossauftrag zum Bau eines 1.000 Megawatt-Gaskraftwerkes erhalten.

Unterzeichnet wurde der Vertrag mit einem Volumen von 1,4 Milliarden Euro anläßlich des Besuches von Spaniens Außenminister Miguel Angel Moratinos. Der spanische Minister betonte die Absicht seines Landes, sich auch weiterhin intensiv für die Entwicklung der Beziehungen zwischen Lateinamerika, den Karibikstaaten und der Europäischen Union einzusetzen. Dies sei eine der Hauptaufgaben für die spanische EU-Ratspräsidentschaft im ersten Halbjahr 2010 . Venezuela, der größte Erdöl – und Erdgasproduzent Lateinamerikas, wird künftig pro Monat eine Million 380 tausend Barrel Erdöl nach Spanien liefern. Als Folge der Nationalisierungspolitik von Präsident Hugo Chavez hat das spanische Unternehmen Repsol seine Anteile an der Öl- und Gasproduktion im Westen von Venezuela an den Staatskonzern PDVSA verkauft.