Eilmeldung

Eilmeldung

Urlaub trotz Terror auf Mallorca

Sie lesen gerade:

Urlaub trotz Terror auf Mallorca

Schriftgrösse Aa Aa

Einen Tag nach dem Terroranschlag auf Mallorca reagieren die Urlauber gelassen. Obwohl die Behörden die Insel vollständig abgeriegelt haben. Niemand kann ohne Kontrolle mehr ins Ferienparadies, niemand kommt unkontrolliert wieder von der Insel weg. Mallorca hatte bereits auf Grund der Wirtschaftskrise für dieses Jahr mit einem Einbruch bei den Touristenzahlen gerechnet.

Die Untergrundorganisation ETA hatte in den vergangenen Jahren immer wieder versucht, mit Anschlägen in Urlaubsorten dem Land zu schaden. Doch Spanien stieg weltweit zum drittwichtigsten Ferienreiseziel auf, hinter Frankreich und den USA. Die Anschläge interessieren die Urlauber wenig. Ein Australier ist sich sicher: “Wir sind daran nicht beteiligt. So besteht für uns kein Risiko. Mit der Polizei und den anderen Massnahmen sind wir sicher genug.” Vor allem Briten und Deutsche lieben die Insel – trotz Handtuchstreits am Swimmingpool. Ein Brite meint: “Einfach weitermachen. Wir sind hier in Ferien. Morgen müssen wir leider wieder zurück.Wir hätten noch eine Woche länger bleiben solen.” Auch deutsche Touristen fühlen sich von Terroristen nicht bedroht. Eine Urlauberin ist überzeugt: “Ich glaub`schon, dass wir wiederkommen werden. Und die Schweinegrippe ist jetzt auch hier. Jetzt noch Bombenanschläge. Aber, uns gefällt`s.” Gesprächsstoff Schweinegrippe. Der Reisekonzern TUI verwies darauf, dass die Schweinegrippe weltweit verbreitet und kein Problem Spaniens sei.