Eilmeldung

Eilmeldung

Konfliktlösung zwischen Slowenien und Kroatien zeichnet sich ab

Sie lesen gerade:

Konfliktlösung zwischen Slowenien und Kroatien zeichnet sich ab

Schriftgrösse Aa Aa

Im Konflikt zwischen Slowenien und Kroatien zeichnet sich eine Lösung ab, nachdem sich der slowenische Ministerpräsident Borut Pahor und die neue kroatische Ministerpräsidentin Jadranka Kosor an diesem Freitag in Nordkroatien getroffen haben.

Kosor ist die Nachfolgerin von Ivo Sanader, der Anfang dieses Monats überraschend seinen Rücktritt eingereicht hatte. “Ich bin sehr zufrieden und glaube, dass wir im beidseitigen Interesse eine Lösung suchen”, erklärte Kosor nach dem Treffen. Ein Gipfeltreffen zwischen dem Slowenen Pahor und Kosors Vorgänger Sanader war im Februar erfolglos geendet. “Ich glaube, wir haben den Weg geebnet, so dass wir zum Jahresende eine Lösung für beide Probleme finden können: Sowohl für die Wiederaufnahme der Gespräche Kroatiens mit der EU als auch für den Grenzstreit”, so Pohor. Seit dem Zerfall Jugoslawiens 1991 verlangt Slowenien Zugang zu den internationalen Gewässern in der nördlichen Adria – dafür müsste Kroatien auf einen Teil seiner nationalen Gewässer verzichten. Als Reaktion auf Kroatiens Weigerung blockiert das EU-Mitgliedsland Slowenien die EU-Beitrittsgespräche Kroatiens. Kroatiens Hoffnung, bis 2010 oder 2011 der EU beitreten könnte, haben sich dadurch zerschlagen.