Eilmeldung

Eilmeldung

Haftstrafe für Tarek Aziz

Sie lesen gerade:

Haftstrafe für Tarek Aziz

Schriftgrösse Aa Aa

Wegen Mittäterschaft bei der Vertreibung von Kurden aus dem erdölreichen Nordosten des Irak ist der ehemalige irakische stellvertretende Ministerpräsidet Tarek Aziz in Bagdad zu sieben Jahren Gefängnis verurteilt worden. Die Anklage lautete auf Vertreibung und widerrechtliche Aneignung von Gegenständen und Immobilien der Kurden in den 80er Jahren. Wegen der selben Delikte wurde auch Ali Hassan al-Majid, genannt Chemie-Ali, vom Sondergericht zu sieben Jahren verurteilt.

Chemie-Ali, ein Cousin von Saddam Hussein, der in den achtziger Jahren Giftgasangriffe auf Kurden angeordnet hat, wurde in drei anderen Prozessen bereits zum Tode verurteilt. Der 73-jährige Tarek al-Aziz, der einzige Christ des Regimes von Saddam Hussein, hatte im März bereits eine Strafe von 15 Jahren Gefängnis erhalten, wegen der Hinrichtung von Großhändlern, die mit Lebensmitteln spekuliert hatten.