Eilmeldung

Eilmeldung

Bill Clinton in Pjöngjang

Sie lesen gerade:

Bill Clinton in Pjöngjang

Schriftgrösse Aa Aa

Der frühere US-Präsident Bill Clinton ist am Dienstag überraschend in der nordkoreanischen Hauptstadt Pjöngjang eingetroffen. Clinton wurde am Flughafen vom stellverteretenden Parlamentspräsidenten Yang Hyong Sop und Vizeaußenminister Kim Kye Gwan empfangen. Er will sich für die Freilassung von zwei in Nordkorea inhaftierten amerikanischen Journalistinnen einsetzen. Die beiden Frauen arbeiten für die Mediengruppe Current TV in San Francisco, die von Clintons Vize-Präsidenten Al Gore mitbegründet wurde.

Der Nordkorea-Experte Mike Chinoy erwartet, dass der Besuch einen weiterreichenden Dialoge einleitet: “Das ist ein wichtiger Besuch, nicht nur weil er wahrscheinlich den Fall der beiden amerikanischen Journalistinnen lösen wird. Die eigentliche Frage ist jedoch, unter welchen Bedingungen, wenn überhaupt, Nordkorea bereit ist, beim Herunterfahren seines Nuklearprogrammes Flexibilität zu zeigen”, findet Chinoy. Es wird seit langem vermutet, dass der angeblich gesundheitlich schwer angeschlagene Machthaber Kim Jong Il die beiden Journalistinnen als Verhandlungsmasse im Streit um sein Atom- und Raketenprogramm nutzen würde. Aus Protest gegen eine Verurteilung durch den Weltsicherheitsrat hatte Nordkorea die Sechs-Parteiengespräche “unwiderruflich” verlassen.