Eilmeldung

Eilmeldung

Haggis doch nicht schottisch?

Sie lesen gerade:

Haggis doch nicht schottisch?

Schriftgrösse Aa Aa

Das was jetzt kommt ist so schottisch, wie Dudelsack, Whiskey und Glasgow Rangers… Oder? Ab sofort könnte Haggis als englische Delikatesse gelten! Die aus Innereien gefertigte Wurst droht das ohnehin schwierige Verhältnis von Schotten und Engländern weiter zu belasten. Die englische Historikerin Catherine Brown warf in einem Interview mit dem “Daily Telegraph” den patriotischen Schotten vor, die Erfindung der “Haggis”-Wurst fälschlich für sich reklamiert zu haben. Für Brown gibt es keinen Zweifel: Die einst von Schottlands Nationaldichter Robert Burns gepriesene Wurst ist “ursprünglich ein englisches Gericht”. Ihre Erkenntnisse, die in dieser Woche in einer Dokumentation im schottischen Fernsehen präsentiert werden sollen, dürften schottischen Haggis-Fans nicht gefallen. Die aus gehacktem Schafsherz und -lunge mit Gewürzen und Haferschleim gefertigte Wurst in einer Pelle aus Schafsmagen wird gekocht und traditionell mit einem Glas schottischem Whisky genossen. Naja, und wenn sich die Engländer und Schotten streiten, dann freuen sich vielleicht die Deutschen, denn auch der Pfälzer Saumagen könnte als Vorbild gelten…