Eilmeldung

Eilmeldung

Requiem für Corazon Aquino

Sie lesen gerade:

Requiem für Corazon Aquino

Schriftgrösse Aa Aa

Mehrere zehntausend Filipinos haben am Mittwoch der verstorbenen früheren Staatspräsidentin Corazon Aquino die letzte Ehre erwiesen. Trotz strömenden Regens kamen sie in Schaaren zur 400 Jahre alten Kathedrale im Herzen der kolonialen Altstadt von Manila. Dort zelebrierte der Bischof von Balanga, Socrates Villegas, das Requiem für Corazon Aquino.

Die politisch unerfahrende Hausfrau hatte sich nach der Ermordung ihres Mannes, des Oppositionsführers Benigno Aquino, an die Spitze einer Volksbewegung gesetzt, die 1986 der 20-jährigen Diktatur von Ferdinand Marcos ein Ende setzte. Ihr entschlossener Kampf gegen die Diktatur machte sie zum Liebling der Massen. Gestern hatten sich auch zwei Kinder von Ferdinand Marcos zum aufgebahrten Sarg Corazon Aquinos begeben, um der Familie ihr Beileid zu bekunden. Die Mitglieder beider Familien galten bisher als Erzfeinde. Corazon Aquino war am Samstag im Alter von 76 Jahren nach langer Krebserkrankung an Herzversagen gestorben.