Eilmeldung

Eilmeldung

US-Reporterinnen zurück aus Nordkorea

Sie lesen gerade:

US-Reporterinnen zurück aus Nordkorea

Schriftgrösse Aa Aa

Statt im nordkoreanischen Arbeitslager sind sie nun wieder in der Heimat – die beiden amerikanischen Reporterinnen, die in Nordkorea festgenommen und verurteilt worden waren.
 
Zusammen mit Bill Clinton sind Laura Ling und Euna
Lee jetzt in Los Angeles gelandet; der ehemalige amerikanische Präsident hat bei Gesprächen in Nordkorea ihre Freilassung erreicht.
 
“Die letzten 140 Tage”, sagt Laura Ling; “waren die schlimmste und herzzerreißendste Zeit in unserem Leben. Wir sind Nordkorea dankbar für die Begnadigung und sind glücklich, wieder daheim zu sein. Jetzt wollen wir einfach nur ganz in Ruhe und ungestört Zeit mit unseren Familien verbringen.”
 
Clinton traf bei seinen Gesprächen mit Diktator Kim Jong Il zusammen, der danach eine Begnadigung der beiden Frauen verfügte.
 
Die Journalistinnen waren unterwegs in China, entlang der Grenze zu Nordkorea. Sie wollten über Flüchtlinge von dort berichten. Offenbar gerieten sie
dabei aber auf nordkoreanisches Gebiet; die genauen Umstände sind unklar. Letzten Monat wurden sie verurteilt, zu je zwölf Jahren Arbeitslager.