Eilmeldung

Eilmeldung

Zweiter Prozess im Mordfall Politkowskaja unterbrochen

Sie lesen gerade:

Zweiter Prozess im Mordfall Politkowskaja unterbrochen

Schriftgrösse Aa Aa

Nur wenige Stunden nach seinem Beginn ist in Moskau ein zweiter Prozess um den Mord an der kremlkritischen russischen Journalistin Anna Politkowskaja unterbrochen worden. Das Militärgericht will an diesem Freitag entscheiden, ob möglicherweise neue Ermittlungen aufgenommen werden. Russlands Oberstes Gericht hatte Ende Juni die Freisprüche gegen die vier Verdächtigten aufgehoben und einen neuen Prozess angeordnet. Die Männer waren im Februar aus Mangel an Beweisen freigesprochen worden. Den angeklagten Tschetschenen wird vorgeworfen, Politkowskaja beschattet und den Mörder zum Tatort gefahren zu haben. Der Anwalt der Familie Politkowskaja hatte keinen neuen Prozess, sondern ganz neue Ermittlungen gefordert. Der ehemalige Chef der Journalistin Politkowskaja, der Herausgeber der Zeitung Novaya Gazeta, sagte, ein Fall wie dieser, in dem es um einen Mord an einer Menschenrechtlerin gehe, müsse mit besonderer Sorgfalt behandelt werden. Man müsste sich eigentlich besonders bemühen, den Mörder zu finden. Erst Mitte Juli war die Menschenrechtlerin und Vertraute Politkowskajas, Natalia Estemirowa, ermordet in einem Wald im Kaukasus aufgefunden worden. Tausende Menschen protestierten vor zwei Wochen in Moskau gegen politisch motivierte Morde und für die Wahrung der Menschenrechte.