Eilmeldung

Eilmeldung

Hochzeitsgesellschaft in die Luft gesprengt

Sie lesen gerade:

Hochzeitsgesellschaft in die Luft gesprengt

Schriftgrösse Aa Aa

Bei einem Sprengstoffanschlag in der südafghanischen Provinz Helmand sind 21 Zivilisten getötet und sechs verletzt worden. Nach Angaben des afghanischen Militärs detonierte ein am Straßenrand versteckter Sprengsatz, als ein Traktor mit Anhänger vorbeifuhr, auf dessen Ladefläche eine Hochzeitsgesellschaft mitfuhr.

Möglicherweise galt der Anschlag ausländischen Truppen, die in der Region eine großangelegte Offensive gegen die Taliban durchführt. Der neue NATO-Generalsekretär Rasmussen hatte bei seinem Antrittsbesuch in Kabul dem afghanischen Staatspräsidenten Harmid Karsai versichert, die NATO-Truppen wollten ihrerseits alles tun, um Opfer unter der Zivilbevölkerung auf ein “absolutes Minimum” zu reduzieren. Die wachsende Zahl ziviler Opfer sorgt für massiven Unmut in der afghanischen Bevölkerung. Zwei Wochen vor der Präsidentschaftswahl hat sich die Sicherheitslage weiter verschlechtert.