Eilmeldung

Eilmeldung

Tote bei Brand in belgischem Altersheim

Sie lesen gerade:

Tote bei Brand in belgischem Altersheim

Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem Brand in einem belgischen Altersheim suchen die Ermittler weiter nach der Ursache. Bei dem Feuer kamen gestern abend neun ältere Menschen ums Leben. Nach bisherigen Erkenntnissen erstickten sie in dem starken Rauch. Das Feuer selbst breitete sich nur wenig aus.

Fünf der Verletzten werden weiter im Krankenhaus behandelt; eines der Opfer schwebt noch in Lebensgefahr. Das Gebäude in der Stadt Melle ist inzwischen wieder freigegeben: Dreißig demenzkranke Heimbewohner wurden am Nachmittag in ihre Zimmer zurückgebracht. Die anderen Bewohner sollen morgen wieder zurückkehren. Gerade erst vor zwei Monaten gab es in dem Heim eine Brandschutzübung. “Dadurch wussten wir gestern genau, was zu tun war; sonst hätte es noch mehr Tote geben können”, sagt Heimleiter Geert Buyse. “Damals hatten wir auch eine Evakuierung auf der Etage, wo es jetzt gebrannt hat. Wir hatten ebenfalls Rentner hinausgebracht, um auch das für den Notfall zu üben.” Ob vielleicht ein Lüfter oder auch ein Fernseher das Feuer auslösten, ist noch unklar. In dem Heim lebten rund neunzig Bewohner.