Eilmeldung

Eilmeldung

Geständnis im Sauerlandprozess

Sie lesen gerade:

Geständnis im Sauerlandprozess

Schriftgrösse Aa Aa

Der Anführer der vierköpfigen Sauerlandgruppe Fritz Gelowicz hat vor Gericht ein umfassendes Geständnis abgelegt. Er gab zu, dass er soviele amerikanische Soldaten wie möglich in Deutschland töten wollte. Auch die anderen Angklagen waren geständig. Das Gericht stufte die 1.200 Seiten Geständnisse, die die Angeklagten in den vergangenen Wochen in der Haft zu Protokoll gaben, als glaubwürdig ein.

Staatsanwalt Volker Brinkmann sagte: “Die Angeklagten haben bestätigt, dass es ihr Vorhaben war, hier möglichst viele amerikanische Soldaten zu töten. Das hatten wir schon im Zuge unserer Ermittlungen festgestellt, das diese Zielsetzung bei den Angeklagten vorlag. Und das haben die Angeklagten auch jetzt bei ihren geständigen Einlassungen bestätigt.” Die Gruppe hatte 730 Liter Wasserstoffperoxid gebunkert. Damit wollten sie, so die Ermittler, Autobomben von großer Sprengkraft bauen. Die Gruppe war im September 2007 aufgeflogen und von der Polizei Elite-Einheit GSG 9 festgenommen worden.