Eilmeldung

Eilmeldung

Hinweise auf Entführung mehren sich

Sie lesen gerade:

Hinweise auf Entführung mehren sich

Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem mysteriösen Verschwinden eines Frachtschiffs auf der Fahrt durch den Ärmelkanal geht nun auch die finnische Reederei davon aus, dass das Schiff von Piraten entführt wurde. Die “Arctic Sea” war unter maltesischer Flagge für die Reederei Solchart unterwegs, um eine Ladung Holz nach Algerien zu bringen. Die schwedische Kriminalpolizei hat am 30. Juli kurz Kontakt mit der Mannschaft gehabt. Maria Lonegard sagt, danach habe man keinen Kontakt mehr mit der Crew gehabt. Aber es gebe Beobachtungen und Augenzeugenberichte. Man verfolge jede Spur und man könne bestötigen, dass in der Ostsee etwas ungewöhnliches geschehen sei. Das Schiff habe auf ungewöhnliche Art manövriert. Die britische Küstenwache hatte zuletzt am 28. Juli Kontakt zur “Arctic Sea”, als sie die Straße von Dover durchquerte. Zwei Tage später wurde das Schiff zum letzten Mal vor der nordfranzösischen Küste geortet, seither fehlt von dem Frachter jede Spur. Bereits auf der ersten Strecke seiner Fahrt soll das Schiff in der Ostsee vorübergehend gekapert worden sein. An der Suche nach dem 4000-Tonnen-Schiff beteiligt sich inzwischen auch die russische Marine. An Bord der “Arctic Sea sind” 15 russische Seeleute.