Eilmeldung

Eilmeldung

Arctic Sea weiterhin vermisst

Sie lesen gerade:

Arctic Sea weiterhin vermisst

Schriftgrösse Aa Aa

Für die vermisste Arctic Sea gibt es eine Lösegeldforderung an die finnische Reederei: Das teilte die Polizei in Finnland mit, ohne aber Einzelheiten zu nennen. Ein Sprecher wich auch der Frage nach dem Verbleib des Schiffs aus.

Dessen Schicksal bleibt damit geheimnisumwittert: Nach finnischen Berichten wurde es am Vormittag zweimal in der Biskaya geortet, durch das automatische Funksystem AIS. Eine Ortung gestern vor Westafrika hatte sich offensichtlich nicht bestätigt.

Das Schiff wird von einer fünfzehnköpfigen russischen Besatzung gesteuert. Es sollte Holz von Finnland nach Algerien bringen. Zuletzt mit Sicherheit geortet wurde die Arctic Sea nach der Durchfahrt durch den Ärmelkanal. Das war Ende Juli – seit gut zwei Wochen ist sie nun verschwunden.

Gestern noch verlautete aus verschiedenen Quellen, die “Arctic Sea” sei im Atlantik vor den Kapverdischen Inseln entdeckt worden. So hatte das französische Verteidigungsministerium mitgeteilt, sie sei 840 Kilometer vor Kap Verde ausfindig gemacht worden. Die dortige Küstenwache habe bestätigt, dass sich das Schiff im Atlantik aufhalte. Aber die Suche geht weiter.