Eilmeldung

Eilmeldung

Clotilde Reiss freigelassen

Sie lesen gerade:

Clotilde Reiss freigelassen

Schriftgrösse Aa Aa

Im Iran ist die Französin Clotilde Reiss unter Auflagen aus der Haft entlassen worden. Sie war vor sechs Wochen unter dem Vorwurf der Spionage und der Teilnahme an den Protesten nach der umstrittenen Wiederwahl von Präsident Mahmud Ahmadinedschad festgenommen worden.

Sie darf das Land aber erst nach Abschluss ihres Prozesses verlassen. Vorerst ist sie in der französischen Botschaft in Teheran untergebracht. Ihr Vater zeigte sich glücklich über die Freilassung seiner Tochter. Das sei ein “erster Schritt”. Jetzt gehe es darum, dass sie nach Frankreich zurückkehre, man werde sehen, womöglich sei das in den kommenden Wochen der Fall. Unterdessen wurde in Teheran der Prozess gegen 25 weitere Oppositionelle eröffnet. Auch ihnen wird die Teilnahme an den Protesten nach der Wahl am 12. Juni vorgeworfen. Die wochenlangen Demonstrationen waren von der Staatsgewalt zum Teil blutig niedergeschlagen worden. Mindestens 20 Menschen starben, hunderte wurden inhaftiert. Gegen mehr als 100 von ihnen läuft derzeit ein Gerichtsverfahren, das im Westen und von der iranischen Opposition als “Schauprozess” verurteilt wird. Die EU-Staaten bestellten die jeweiligen iranischen Botschafter ein und brachten ihren Unmut über den Prozess zum Ausdruck.