Eilmeldung

Eilmeldung

"Arctic Sea" gibt weiter Rätsel auf

Sie lesen gerade:

"Arctic Sea" gibt weiter Rätsel auf

Schriftgrösse Aa Aa

Seefahrtsexperten haben Zweifel geäußert an der russischen Erklärung für das Verschwinden des finnischen Frachters “Arctic Sea” vor mehr als zwei Wochen. Laut Angaben des russischen Verteidigungsministeriums sind acht Männer festgenommen worden unter dem Verdacht, das Schiff gekapert und vor die westafrikanische Küste entführt zu haben.

Diese Version bezweifelt der russische Analyst Mikhail Voitenko, macht jedoch nur sehr vage Andeutung zum tatsächlichen Tathergang: “Irgend jemand, irgendwo wollte eine bestimmte Lieferung verhindern. Also wurde denen, die das ganze organisiert hatten, signalisiert, dass sie damit aufhören sollen und daran waren mehrere Staaten beteiligt.” Die russische Regierung hat eingeräumt, während der Suche nach der “Arctic Sea” bewusst Falschinformationen gestreut zu haben. Und die Behörden auf Malta, unter dessen Flagge das Schiff segelt, haben mittlerweile erklärt, dass sie die “Arctic Sea” nie wirklich vom Radar verloren haben.