Eilmeldung

Eilmeldung

Innenpolitik

Sie lesen gerade:

Innenpolitik

Schriftgrösse Aa Aa

Dies ist der Moment, den jeder Autofahrer in England fürchtet. Man steht einen Augenblick im Parkverbot, sofort wird der Wagen stillgelegt und erst nach Zahlung einer deftigen Strafe wieder freigegeben.

Verbrechermethoden, schimpft der erboste Autofahrer und so sieht es der britische Automobilverband jetzt auch. Besonders bedenklich sei, dass dieses Geschäft von Privatfirmen betrieben werde. Das dafür erforderliche Gerät ist problemlos erhältlich. “Es kommt vor, dass die Strafe zweimal verlangt wird”, so ein Verbandssprecher. “Manche Fahrer müssen 6-700 Euro für ein geringes Parkvergehen zahlen. Das ist doch unmoralisch.” Laut Automobile Association verdienen die privaten Parkplatzhüter jährlich Millionen von Pfund. Der Verband fordert jetzt eine strenge staatliche Regulierung des “clamping”, wie das Stillegen falsch geparkter Autos genannt wird. Noch besser wäre, so die AA, wenn man dem Beispiel Schottlands folgte, wo “clamping” 1992 als eine Form von Erpressung und Diebstahl verboten wurde.