Eilmeldung

Eilmeldung

Verärgerung über Empfang für Lockerbie-Attentäter

Sie lesen gerade:

Verärgerung über Empfang für Lockerbie-Attentäter

Schriftgrösse Aa Aa

Libyen hat dem begnadigten Lockerbie-Attentäter Abdel al-Megrahi einen umstrittenen Emfpang bereitet. Etwa 1.000 zumeist junge Libyer versammelten sich am Flughafen der Hauptstadt Tripoli, um den todkranken Megrahi willkommen zu heißen.

Schwere Kritik an den Szenen in Libyen kam vom britischen Außenminister David Miliband. Er sagte im britischen Rundfunk, es sei zutiefst erschütternd mitanzusehen, wie einem Massenmörder ein Heldenempfang bereitet werde. Der schottische Justizminister hatte Megrahi am Donnerstag nach achtjähriger Haft begnadigt. Megrahi leidet an Prostatakrebs im Endstadium. Angehörige der Opfer des Lockerbie-Anschlags verurteilten die schottische Entscheidung. “Wir haben soeben einen Mann auf freien Fuß gesetzt, der 270 Menschen massakriert hat”, so der Bruder eines der Opfer. “Wir haben Staatsterrorismus einen Sieg bereitet und die Familien müssen das alles mitansehen. Nach 20 Jahren ist dies das letzte, traurige Kapitel dieser Odyssee.” Megrahi ist der einzige Tatverdächtige, der im Zusammenhang mit dem Attentat über Lockerbie verurteilt wurde. Er hat immer wieder seine Unschuld beteuert, und an seiner Verurteilung hat es stets Zweifel gegeben.