Eilmeldung

Eilmeldung

Russischer Staatshymnen-Dichter gestorben

Sie lesen gerade:

Russischer Staatshymnen-Dichter gestorben

Schriftgrösse Aa Aa

Der Dichter der russischen Nationalhymne, Sergej Michalkow, ist im Alter von 96 Jahren in Moskau gestorben. Michalkow, Vater der beiden bekannten Filmemacher Andrej Kontschalowski und Nikita Michalkow, schrieb zwar auch Kinderbücher, ist aber in Russland vor allem als Verfasser des Textes der Hymne bekannt. Im Grunde handelt es sich um Textvarianten, denn Michalkow passte die Worte den Wünschen der jeweiligen Machthaber an. In einer ersten pries er den sowjetischen Diktator Stalin. Nach der öffentlichen Verurteilung des Personenkults Stalins in den fünfziger Jahren war der Text nicht mehr erwünscht. Auf Anordnung der neuen Genossen im Kreml schrieb Michalkow ihn in den siebziger Jahren um, was einfach war: Er ersetzte Stalin durch Lenin, den Gründer der Sowjetdiktatur. Nach einer Übergangsphase erklang die alte Hymne erneut 2001. Auf den Wunsch des damaligen Präsidenten Wladimir Putin hieß es nun “Russland – unser heiliger, mächtiger Staat.” In der dritten Fassung ersetzte Michalkow Lenin durch Gott. Dieser hat den auf Erden vielfach preisgekrönten Dichter nun zu sich gerufen.