Eilmeldung

Eilmeldung

Trauer um Edward Kennedy

Sie lesen gerade:

Trauer um Edward Kennedy

Schriftgrösse Aa Aa

Der Tod von US-Senator Edward Kennedy ist für viele Amerikaner ein großer Verlust. In seinem Büro in Washington gehen viele Briefe ein. Das Telefon klingelt ununterbrochen. Viele Menschen wollen ihr Beileid bekunden. Edward Kennedy, genannt “Ted”, war gestern im Alter von 77 Jahren nach langer Krankheit gestorben. Auch die Zeitungen berichten ausführlich. Kommentatoren würdigen Edward Kennedy als einen Politiker, der an dem Ziel festhielt, dass jeder in den USA eine Chance haben soll.

Unvergessen für viele Amerikaner ist der letzte große Auftritt von Edward Kennedy vor gut einem Jahr. Vom Krebs gezeichnet, erscheint Kennedy überraschend auf dem Wahlparteitag der Demokraten in Denver, um Barack Obama zu preisen – vielen stehen Tränen in den Augen. US-Präsident Barack Obama würdigte Edward Kennedy dann auch mit persönlichen Worten. Obama sagte: “Seit der Diagnose im vergangenen Jahr, haben wir gesehen, wie er gegen die Krankheit gekämpft hat. Das hat uns die Gelegenheit dazu gegeben, was wir bei seinen Brüdern John und Robert nicht konnten, nämlich Danke und auf Wiedersehen zu sagen.” Edward Kennedy soll am Samstag auf dem Arlington-Nationalfriedhof bei Washington beigesetzt werden. Dort ruhen auch seine ermordeten Brüder, Ex-US-Präsident John F. Kennedy und der frühere Justizminister Robert Kennedy.