Eilmeldung

Eilmeldung

Historischer Machtwechsel in Japan

Sie lesen gerade:

Historischer Machtwechsel in Japan

Schriftgrösse Aa Aa

Yukio Hatoyama wird künftig Japan regieren: Mit seiner Demokratischen Partei hat er einen historischen Machtwechsel herbeigeführt.

Bei der Wahl zum Unterhaus des Parlaments haben die Japaner den Demokraten, bisher die größte Oppositionspartei, den erwarteten haushohen Sieg beschert. Auch die letzte Wahl zum Oberhaus hatte die Partei schon gewonnen; damit hat sie nun alle Hebel der Macht in ihren Händen. Die Mehrheitsverhältnisse im Unterhaus haben sich nun genau umgekehrt: 480 Abgeordnete gehören ihm an; die Wählerbefragungen zeigen für die Demokraten wahrscheinlich gut dreihundert Sitze. Das war bisher das Niveau der Liberaldemokraten: Die LDP wird nun aber um die einhundert Abgeordnete stellen, also nur noch etwa ein Drittel. Die Liberaldemokraten und Regierungschef Taro Aso sind die großen Verlierer; Aso hat angekündigt, er werde auch den Parteivorsitz abgeben. Das jetzige Wahlergebnis bedeutet das Ende für die mehr als fünfzig Jahre währende Zeit, in der die LDP Japan fast ununterbrochen regierte. Die Partei führte Japan in den Wohlstand. Zunehmend waren die Wähler aber unzufrieden: In ihren Augen stand die LDP für Vetternwirtschaft, Unsicherheit und wirtschaftliche Stagnation; dazu kam noch ein Rentenskandal. Den Demokraten und Yukio Hatoyama haben sie nun einen klaren Auftrag erteilt, das alles zu ändern.