Eilmeldung

Eilmeldung

Gedenken an Beginn des Zweiten Weltkrieges

Sie lesen gerade:

Gedenken an Beginn des Zweiten Weltkrieges

Schriftgrösse Aa Aa

Vertreter aus gut 30 Nationen wollen an diesem Dienstag auf der Westerplatte des Überfalls Nazideutschlands auf Polen und der Opfer des Zweiten Weltkrieges gedenken. Damit hatte am 1. September 1939 der Krieg begonnen.

Gegen 4.45 Uhr begann das deutsche Kriegsschiff “Schleswig-Holstein” mit dem Beschuss der Halbinsel vor dem Danziger Hafen – das Signal für die Wehrmacht, von der Ostsee bis zu den Karpaten die polnische Grenze zu überschreiten. Für Aufregung sorgt nun eine Kontroverse um den Hitler-Stalin-Pakt. In einem Brief an eine polnische Zeitung stellte Russlands Präsident Wladimir Putin jetzt klar, dass der Pakt – so wörtlich – “ohne jeden Zweifel verurteilt werden kann”. Offiziell gilt die Interpretation des Nichtangriffspaktes vielen Russen als Vorwand dafür, der einstigen Sowjetunion Mitschuld für den Ausbruch des Krieges zu geben. Kritisch gesehen wird vor allem die Haltung des Westens und vieler Liberaler gegenüber dem geheimen Zusatzprotokoll, in dem die UdSSR und Nazideutschland sich ihre Ansprüche auf Polen und das Baltikum sicherten. In seinem Namensbeitrag prangert Putin außerdem das Massaker von Katyn an. Dort und an anderen Orten hatte der russische Geheimdienst im Frühjahr 1940 auf den Befehl Stalins 15.000 polnische Offiziere ermordet und das Verbrechen jahrzehntelang geleugnet.