Eilmeldung

Eilmeldung

Mickey-Maus kauft Spider-Man

Sie lesen gerade:

Mickey-Maus kauft Spider-Man

Schriftgrösse Aa Aa

Der Unterhaltungsriese Walt Disney schlägt wieder zu: Für knapp drei Milliarden Euro übernimmt der Konzern den Comicverlag Marvel.

Viel Geld, nach Ansicht von Anlegern: Die Disney-Aktie fiel zunächst kräftig. Disney erhält mit dem Kauf von Marvel aber die Rechte für mehr als fünftausend Comicfiguren: an der Spitze Spider-Man, Iron Man und die X-Men. Fachleute sehen den Kauf daher auch als logischen Schritt für Disney: Comics seien in Hollywood die heißeste Quelle für Filmstoffe, sagt der Verleger Gerry Gladston von Midtown Comics; jedes Studio, fast jeder Regisseur lese sie aufmerksam auf der Suche nach Material. Die Übernahme von Marvel ist Disneys größter Einkauf seit 2006 – seit dem Erwerb von Pixar, Spezialist für Trickfilme aus dem Computer. Disney werde wohl Marvel weitgehend unabhängig weitermachen lassen, so wie Pixar, meint David Joyce, ein Beobachter an der Börse. Das habe für Disney schon wunderbar funktioniert. Marvel kann Disney auch bei einem Problem helfen. Prinzessinnen und Meerjungfrauen haben zwar viel Erfolg bei Mädchen gebracht, aber für männliche Jugendliche war nicht soviel dabei. Fachleute wie Spider-Man wissen, wie man das ändert – und sie haben auch schon bewiesen, dass mit ihnen an der Kinokasse sehr viel Geld zu verdienen ist.