Eilmeldung

Eilmeldung

Polizei findet Knochenfragment

Sie lesen gerade:

Polizei findet Knochenfragment

Schriftgrösse Aa Aa

Die US-Polizei hat auf dem Nachbargrundstück des Vergwaltigers Phillipp Garrido im nordkalifornischen Antioch ein Knochenstück gefunden. Noch ist aber unklar, ob es von einem Menschen oder einem Tier stammt. Die Tests könnten Wochen dauern, sagte ein Sprecher.

Es handle sich um ein kleines Knochenfragment, Garrido habe bekanntlich Zugang zum Nachbargrundstück gehabt und dort einen Schuppen benutzt. Garrido war im Jahr 1976 wegen einer Vergewaltigung zu 50 Jahren Haft verurteilt worden, kam aber nach elf Jahren auf Bewährung frei. In der vergangenen Woche wurden er und seine Frau erneut festgenommen. Sie sind nun angeklagt, im Jahr 1991 die damals elfjährige Jaycee Lee Dugard entführt zu haben. Garrido hielt sie 18 Jahre in einem Garten hinter seinem Haus versteckt und soll sie dort auch vergewaltigt haben. Jaycee brachte während ihrer Gefangenschaft zwei Töchter zur Welt. Sie sind heute 11 und 15 Jahre alt. Die Polizei entschuldigte sich jetzt dafür, dass sie im Jahr 2006 einem Hinweis nicht nachgegangen ist. Damals hatte ein Nachbar darauf verwiesen, dass in Garridos Garten Kinder lebten. Gegen den heute 58-Jährigen wird auch im Zusammenhang mit ungeklärten Morden an Prostituierten in den 90er Jahren ermittelt. Ihre Leichen wurden in der Nähe eines früheren Arbeitsplatzes des Sexualstraftäters gefunden. Während das Entführungsopfer Jaycee weiter schweigt und sich an einem unbekannten Ort aufhält, hat Garridos Vergewaltigungsopfer aus dem Jahr 1976 jetzt öffentlich über ihr Leiden gesprochen. Katie Callaway Hall war acht Stunden in der Gewalt Garridos; bis heute sei kein Tag vergangen, an dem sie nicht an ihren Peiniger gedacht habe, sagte sie.