Eilmeldung

Eilmeldung

Italien: Lehrer protestieren gegen Stellenabbau

Sie lesen gerade:

Italien: Lehrer protestieren gegen Stellenabbau

Schriftgrösse Aa Aa

In Italien haben Lehrerinnen und Lehrer gegen den geplanten Stellenabbau in Schulen protestiert.

Die Regierung Sivio Berlusconis hatte den Rotstift angesetzt und die Arbeitsverträge von rund 25.000 Beschäftigten nicht verlängert: Unter ihnen etwa 8000 Lehrerinnen und Lehrer. Diese Demonstrantin in Rom : “Sie nutzen uns genauso aus, wie sie es mit den Immigranten machen: erst werden Quoten festgesetzt, weil sie Menschen brauchen, die sie versklaven können…und dann nutzen sie uns jahrelang aus: ohne Arbeit, ohne Wohnung, ohne Rechte, ohne Würde! Und wenn Du nicht nützlich bist, werfen sie dich einfach raus!” Demonstriert wird in allen Teilen des Landes,- auch in Rom, Neapel, Palermo…In Apulien machten die Lehrer ihrem Ärger Luft und stiegen ihren Rektoren im wahrsten Sinne des Wortes aufs Dach. Dario Franceschini, Generalsekretär der oppositionellen Demokratischen Partei, unterstützt die Proteste: “Wir haben es hier mit einer Massenentlassung zu tun. Und das in einem Sektor, in den man eigentlich investieren müsste: in unsere Kinder” Doch angesichts chronisch knapper Kassen besteht kaum Aussicht, das die Regierung die Verträge doch noch verlängern wird.