Eilmeldung

Eilmeldung

Jackson-Begräbnis wird vom Erbe bezahlt

Sie lesen gerade:

Jackson-Begräbnis wird vom Erbe bezahlt

Schriftgrösse Aa Aa

Ein spektakuläres und kostspieliges Begräbnis soll es werden: die Beisetzung Michael Jacksons.

Auf dem Prominentenfriedhof Forest Lawn, in Glendale nahe Los Angeles wird der Künstler in der kommenden Nacht gegen 4 Uhr morgens mitteleuropäischer Zeit beerdigt. Das Gebiet rund um den Friedhof wurde bereits weiträumig abgesperrt. Ein karlifornisches Gericht gab der Familie Jackson grünes Licht, die Kosten für das Begräbnis aus dem Erbe des “King of Pop” bestreiten zu dürfen. Der Verstorbene habe, nach Angaben der Nachlassverwalter, genug Vermögen hinterlassen, um noch ausstehende Zahlungsverpflichtungen dadurch nicht zu gefährden. Jackson war am 25. Juni durch die unsachgemäße Verarbreichung eines Narkosemittels an Herzversagen gestorben. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Jacksons Leibarzt Dr. Conrad Murray, der die Mittel in einer Überdosis verabreicht hatte. Möglicherweise wird gegen ihn sogar wegen Mordes ermittelt. Jackson, dessen Album “Thriller” die meistverkaufte CD aller Zeiten ist, hatte nur wenige Wochen vor seinen geplanten Comeback-Konzerten einen Herzstillstand erlitten.