Eilmeldung

Eilmeldung

Iran verhandelt nicht über Atomprogramm

Sie lesen gerade:

Iran verhandelt nicht über Atomprogramm

Schriftgrösse Aa Aa

Irans Präsident hat Gesprächsbereitschaft angekündigt, das Atomprogramm seines Landes aber gleich davon ausgenommen.

Machmud Achmadinedschad sagte, vom iranischen Standpunkt aus sei das Thema abgeschlossen. Man werde die Arbeit an dem Programm fortsetzen, in enger Zusammenarbeit mit der Internationalen Atomenergiebehörde. Westliche Länder vermuten, dass Iran durch seine Atomforschung zu Kernwaffen gelangen will. Vor allem die fortdauernde Anreicherung von Uran macht diese Länder misstrauisch. Iran bestreitet den Vorwurf aber und bleibt dabei, es wolle die Kernenergie nur zu friedlichen Zwecken nutzen. Wegen des Festhaltens an der Anreicherung hat der UNO-Sicherheitsrat schon mehrfach Sanktionen verhängt. Achmadinedschad hat nun auf die amerikanische Aufforderung zu neuen Gesprächen noch vor der UNO-Vollversammlung Ende des Monats reagiert. Statt Gesprächen über das Atomprogramm bot er an, über allgemeine Fragen zu reden, wie die Verhinderung der Verbreitung von Kernwaffen.