Eilmeldung

Eilmeldung

Afghanistan-Debatte im Bundestag

Sie lesen gerade:

Afghanistan-Debatte im Bundestag

Schriftgrösse Aa Aa

Der deutsche Bundestag ist zu einer Sondersitzung über den Afghanistaneinsatz der Bundeswehr zusammengekommen.

Anlass ist der Luftangriff, den die Bundeswehr am Freitag zur Unterstützung gegen Taliban anforderte; getötet wurden aber auch Zivilisten. Kanzlerin Angela Merkel sagt dazu: “Unschuldig Verletzte und zu Tode gekommene Menschen auch und gerade in Folge deutschen Handelns bedauere ich zutiefst.” Die teils sehr heftige Kritik, auch von Verbündeten, sieht die Kanzlerin aber oft als unbegründet: “Ich stehe genauso dafür ein, dass wir Vorverurteilungen nicht akzeptieren werden. Ich verbitte mir das und zwar von wem auch immer, im Inland wie im Ausland.” Der Luftangriff richtete sich gegen zwei Tanklastwagen, die von den Taliban entführt worden waren. Die Bundeswehr vor Ort sah eine Gefahr, dass diese Tankwagen zu Anschlägen dienen könnten. Auch die internationale ISAF-Truppe ist jetzt aber zu dem Schluss gekommen, dass unter den vielen Toten offenbar auch Zivilisten waren. Die neuen NATO-Richtlinien zu Luftangriffen wollen genau das vermeiden. Das deutsche Verteidigungsministerium blieb noch tagelang bei seinen eigenen Opferzahlen und bei der Darstellung, es habe keine zivilen Opfer gegeben. Erst gestern wollte es das allmählich nicht mehr ausschließen.