Eilmeldung

Eilmeldung

Starowoitowa-Mord soll weiter untersucht werden

Sie lesen gerade:

Starowoitowa-Mord soll weiter untersucht werden

Schriftgrösse Aa Aa

Ein aufsehenerregender Mord in Russland soll wieder untersucht werden. Dies erklärte die zuständige Behörde. Zuvor hatte sich die Schwester der Ermordeten Präsident Dmitri Medwedew direkt dazu aufgerufen, sich für die Wiederaufnahme der Ermittlungen einzusetzen.

Der Mord an Galina Starowoitowa vor mehr als zehn Jahren hatte landesweit und im Ausland Aufsehen erregt und für Empörung gesorgt. Die bekannte Menschenrechtlerin hatte sich insbesondere für die Rechte von Russlands ethnischen Minderheiten eingesetzt. Wegen des Mordes an der liberalen Parlamentsabgeordneten wurden drei Männer zu Gefängnisstrafen verurteilt, einer von ihnen für den tödlichen Schuss im Jahre 1998. Galina Starowoitowa war auf der Treppe ihres Wohnhauses in Sankt Petersburg erschossen worden.

Nach Auffassung von Kreml-Kritikern wurde das Verbrechen von staatlichen Hintermännern organisiert, die nie belangt worden seien. Die Ermittlungen waren Anfang vergangenen Jahres eingestellt worden.