Eilmeldung

Eilmeldung

Clooney in Venedig

Sie lesen gerade:

Clooney in Venedig

Schriftgrösse Aa Aa

Mit dem Hubschrauber landete George Clooney auf dem Lido bei Venedig. Und wirbelte die Lagunenstadt gehörig auf. Beim Festival läuft sein Film “The Men Who Stare at Goats” außer Konkurrenz – dennoch starrte die Klatschpresse nur auf ihn und seine neue italienische Freundin, das bald 31-jährige Show-Girl Elisabetta Canalis. Mit an der Autotür gebrochener, rechter Hand gab der 48-Jährige Autogramme und wehrte anzügliche Fans ab. Anders als auf dem Roten Teppich spielen auf der Leinwand Frauen und Sex keine Rolle: In der Komödie “The Men Who Stare at Goats” geht es um eine geheime US-Militäreinheit, die mit Schamanen-Wissen und Esoterik Wunderwaffen entwickelt. Und Ziegen durch Anstarren tötet. Regisseur Grant Heslov war bislang vor allem fürs Fernsehen tätig. Mit dabei sind auch Ewan McGregor und Kevin Spacey. Im Blitzlichtgewitter verblasste zum Glück nicht ein ernster Flim des Israelis Samuel Maoz. Über einen echten Krieg, 1982 im Libanon. In “Lebanon” verarbeitet Maoz seine Erfahrungen als junger Soldat, der in den Krieg muss. Nach Ari Folmans “Walzer mit Bashir” ein neuer, bedrückender Film über “Israels Vietnam”, wie es Maoz nennt. Die meiste Zeit spielt der Film im Inneren eines Panzers.